Blog-Archive

Erntezeit

Lange habt Ihr nichts aus dem Immenreich gehört. Nach einer Blinddarm-Not-Op bin ich wieder einigermaßen fit und ernte mich durch mein Immenreich. Mein Dörrgerät läuftimg_0967 durchgehend und der Gemüsegarten wird nach und nach abgeräumt. img_0963

Die Ausbeute des Kartoffelsacks war leider recht enttäuschend. Ich versuche es im kommenden Jahr mal mit einer anderen Kartoffelsorte.kvwz0412

Nach dem Bohnensammeln kommt das Bohnenpulen. Nach getaner Arbeit weiss man das Bohnengericht um so mehr zu schätzen. hymm7892

Als Nächstes werde ich die freien Quadratbeete bis auf die Kräuter und den Grünkohl säubern und für dieses Jahr aus persönlichen zeitlichen Gründen nichts Neues nachpflanzen.img_0978

Für einen Herbstmarkt außer Haus im Oktober beginnen bald die Vorbereitungen – Senf, Teemischungen, Kräutersalz, Kräuterzucker, Honig, Kräuterbonbons Cremes aus eigener Herstellung und noch Dies und Das soll es im Angebot geben. Ich bin gespannt was ich schaffe.

Euch allen ein schönes Wochenende und bleibt gesund!!! Eure Immenhüterin

 

In 5 Tagen

öffnet das Immenreich wieder seinen Garten für Besucher. Als Aussteller mit dabei: Wiwikuss – selbstgenähte Einzelstücke. 1891053_667249313317934_1793444488_n

Zum ersten Mal werden zum Tag des offenen Gartens Workshops angeboten.

Das Thema:  „Hilfe alles verblüht. Was tun mit Samenständen?“ Eine Floristin wird mit den Teilnehmern kleine Kränze und Sträuße fertigen. Gezeigt werden auch kunstvolle Dekorationen an Ausgedientem. Die Workshops beginnen jeweils um 11.00 / 13.30 / 16.00 Uhr (Dauer ca. 1,5-2 Std.). Der Workshop kostet 8,50,- € incl. Material, Garteneintritt und 1 Glas Kräuterwasser.

Mit den Workshops beginnt auch das „Abräumen“ im Immenreich. Sträucher und Stauden werden in diesem Jahr mal früher als sonst bearbeitet, um später mehr Zeit für größere Projekte zu haben. Drei große Bäume erhalten einen Formschnitt. Der Platz für den zweiten Gartentunnel wird vorbereitet.

Der Dörrautomat läuft bereits auf Hochtouren, um genügend Kräuter und Allerlei für die Wintermonate vorrätig zu haben.

Unser neue Squaregarden-Gemüsegarten war ein voller Erfolg und liefert noch weiterhin viel Schönes für unsere Speisen.

Morgen stelle ich Euch eine weitere Ausstellerin vor. Bis dahin habt wunderschöne Träume. Eure Immenhüterin

 

Seit diesem Jahr..

..gehöre auch ich zu den Quadratgärtnern und ich bin mehr als begeistert von meinem „Squarefoot Gardening Projekt“ 15.07.2016

Am kommenden Sonntag können sich Besucher dazu gerne informieren und inspirieren lassen. Die Bienen des Immenreichs lieben den neuen Kräuter- und Gemüsegarten ebenso.

Bis dahin eine gute Nacht Euch allen.

Morgen: 2. Tag des offenen Gartens

Es regnet zwar derzeit, aber auch das wäre für Morgen in Ordnung. Es gibt genügend Plätzchen mit Dach, sodass einem gemütlichen Kuchenschmaus, oder das begutachten der schönen Dinge meiner tollen Aussteller. Auch der Garten hat im Regen seine schönen Seiten.  Ich freue mich auf Morgen!!

Heute ist erst einmal Grillen mit dem Imkerverein Bad Zwischenahn /Westerstede bei uns angesagt. Wird bestimmt wieder ein sehr lustiger Abend.

Habt ein sehr schönes Wochenende!  Meine Familie und ich würden uns sehr freuen, Euch morgen bei uns im Immenreich begrüßen zu dürfen.

Basische Wildkräutersuppe (wild herbs soup)

13340796_1121264967912349_243207376_o             Zutaten für 4 Portionen (Ingredients for 4 portions):
ca. 500 ml Wasser (500 ml water)
2 Hände voll Wildkräuter so z.B. Giersch, Baumspinat, Brennnessel, Liebstöckl, Sauerampfer – in feine Streifen schneiden (2 handfuls Wild herbs such as Ground elder, tree spinach, nettle, lovage, sorrel – cut into fine strips)
150 g Lauch – klein hacken (150 g leeks – finely chop)
100 g Staudensellerie – in dünne Streifen schneiden (100 g celery – cut into thin strips)
1 grosse Möhre – fein hacken (1 large carrot – finely chop)
1 mittlere Zwiebel – fein hacken (1 medium onion – finely chop)
1 Knoblauchzehe – fein hacken (1 clove garlic – finely chop)
Saft aus einer halben Zitrone (Juice of half a lemon)
100 ml Sahne, alternativ Soja- oder Hafersahne (200 ml cream (or soy or oat cream))
2 EL Butter oder Ghee (2 tablespoons butter or ghee)
1 EL Dinkel-Vollkornmehl (1 tablespoon Spelt wholemeal flour)
Salz und Pfeffer (salt and pepper)
Prise Muskatnuss (Pinch of nutmeg)

Das Gemüse in 500 ml gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und etwa 15-30 Minuten verkochen lassen.  (Place the vegetables in 500 ml of salted water to a boil and let boil for about 15-30 minutes.)

In der Zwischenzeit die restlichen 250 ml Wasser in einem Topf mit Salz aufkochen. Sobald das Wasser kocht, den Topf vom Herd nehmen und die Kräuter etwa 1 Minute darin blanchieren. Dann aus dem Wasser nehmen, kalt abschrecken und zu Seite stellen. (Boil Meanwhile the remaining 250 ml of water in a pot with salt. Once the water boils, remove the pan from the heat and blanch the herbs for about 1 minute therein. Then take out of the water, rinse with cold water and set to side.)

Das verkochte Gemüse mit einem Schaumlöffel aus der Gemüsebrühe nehmen. (Take the overcooked vegetables with a slotted spoon from the vegetable.)

Butter (Ghee) erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten, den Knoblauch ebenfalls hinzugeben und kurz andünsten. Anschliessend mit Mehl bestäuben, mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Wildkräuter zugeben. (Butter (ghee) heat and cook the onion until soft, also add the garlic and sauté briefly. Then sprinkle with flour, pour in the vegetable stock and the weeds present.)

Die Suppe mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. (Season to taste with pepper, salt and nutmeg.)

Sahne und Petersilie unterrühren und mit Zitronensaft abschmecken. (Cream and parsley mix in and season with lemon juice.)

 

Heute ist Overshoot Day 2014

Ich bin sehr bestürzt! Wenn wir noch ökologisch nachhaltig leben wollen würden, dürften wir ab jetzt keine Rohstoffe mehr verbrauchen!…I
In weniger als acht Monaten hat die Menschheit den kompletten Jahresvorrat an erneuerbaren Ressourcen aufgebraucht. Der Ökologische Fußabdruck der Menschheit übersteigt die Biokapazität der Erde heute bereits um mehr als die Hälfte. Die Naturressourcen, die ab morgen verbraucht werden, können in diesem Jahr nicht mehr regeneriert werden.
Sieben Milliarden Menschen verbrauchen derzeit mehr als eineinhalb Planeten Erde“, warnen die Umweltorganisationen WWF, GLOBAL 2000 und Greenpeace.„Ab jetzt leben wir von den Vorräten des nächsten Jahres und damit auf Kosten von zukünftigen Generationen“, mahnt Wolfgang Pekny von der Plattform Footprint. Die Schäden dieses Raubbaus an unserer Erde, die wir alle zu bezahlen haben, sind viel größer als die Erträge, die derzeit erzielt werden.
Und noch etwas: Vor knapp 20 Jahren fiel der Earth Overshoot Day noch auf den 20. Oktober.
Seither tritt er jedes Jahr im Durchschnitt um drei Tage früher ein.
Überlegt doch mal, wie ihr einen Beitrag zur Selbstversorgung leisten könntet – und sei er noch so klein…
Demnächst findet ihr von mir diverse Seminare zum Thema „Nutzung von Kräutern, Obst und Gemüse“ hier unter Termine/Kurse.

08.Juni 2014 – Tag des Offenen Gartens

tdog 1 danke

Impressionen 23.05.2014

Es regnet mal wieder… – Bevor ich mich darüber ärgern wollte, bin ich mal auf Schnappschuss-Suche gegangen…

Seht selbst!

Nun sitze ich halt guter Dinge drinnen und bearbeite weitere Pflanzenschilder. Ob man etwas gut oder schlecht findet, liegt immer an der Sichtweise. Also öfters mal den Blickwinkel ändern 😉

Liebste Grüße aus dem Immenreich!

23.05.2014

Frühlingskräutersuppe für Eilige

für 4 Personen:

ca. 100g frische Kräuter (z.B. Giersch, Gundermann, Bennnessel, Portulak, Löwenzahnblüten,..)

30g Butter, 4 EL Mehl, 3/4 l Gemüsebrühe (ich habe 3/4 l Wasser und 3EL meines Brühansatzes (700g Suppengemüse imcl Kräuter nach Geschmack mit 100g Salz sehr fein gehackt) genommen, Pfeffer u Muskat nach Geschmack, evtl. nachsalzen.

-> Kräuter fein schneiden und mit den genannten Zutaten kurz aufkochen. 100ml Sahne -> hinzufügen und mit dem Mixer cremig pürieren. 1 Schmelzkäseecke unterrühren und dabei kurz aufwallen lassen.

Mit frischen Kräutern servieren.Frühlingskräutersuppe

 

Was für ein fantastischer Monatsbeginn! Heute habe ich für`s Immenreich einige Sämereien und Pflanzen besorgt. Im entstehenden Fussparkourbeet werdet ihr u.a. dann 6 neue Kräuter zum Räuchern finden. Und die Blumenuhr hat auch schon ein paar Pflanzen mehr.  Ab morgen heißt es dann: Samen ins Papiertöpfchen und warten…

Zudem war heute eine liebe Bekannte und gleichzeitig Redakteurin der Ekerner Dorfzeitung zum Interview im Immenreich. Ich freue mich sehr, dass ein Bericht über das Immenreich in die kommende Ausgabe aufgenommen wird!

%d Bloggern gefällt das: